Zum Hauptinhalt springen

Freibad Plus

Rundum nachhaltig durch innovative Nutzungskonzepte

Teuer sanieren oder schließen, vor dieser Frage sehen sich seit Jahren immer mehr Kommunen, wenn es um die Zu­kunft ihrer in die Jahre ge­kommenen Schwimm­bäder geht. THE PAULY GROUP bietet eine Alternative: Umbau zum Freibad PLUS.

Beim Freibad PLUS senkt die bio­logische Wasser­auf­bereitung - ganz ohne Chlor - signifikant die Betriebs­kosten. Gleich­zeitig erhöht die natur­nahe Gestaltung die Attrak­tivität für Besucher. Ein Freibad PLUS ent­wickelt sich schnell zum Publi­kums­magneten, dass belegen die Be­sucher­zahlen der in den letzten Jahren gebauten Bäder ein­drucksvoll. Geringere Betriebs­kosten und mehr Besucher, das erhöht nachhaltig die Wirt­schaft­lichkeit.

Vom Schwimmbad zur attraktiven Freizeitlandschaft


Es geht aber noch mehr. Die Spiel- und Sport­­möglich­­keiten sowie die natur­­nah gestal­­teten Grün­­an­lagen sind bestens geeignet, über den eigent­­lichen Bade­­betrieb hinaus für zu­­sätz­­liche Frei­zeit­­mög­lich­­keiten genutzt zu werden. Und daraus ergibt sich selbst­­ver­ständ­­lich auch weiteres wirt­­schaft­­liches Potenzial.


BADEGÄSTE FREIBAD UND NATURFREIBAD

Ganzjahrespark

Das traditions­reiche Frei­bad im Göttinger Stadt­teil Weende wurde 2018 zum Freibad PLUS um­gebaut. Das Be­sondere: Die groß­zügigen Park­an­lagen mit ihren neuen Sport- und Spiel­ein­rich­tungen sind über die sommer­liche Bade­saison hinaus ganz­jährig ge­öffnet. Im Rahmen des Ge­samt­kon­zepts wurde auf dem Ge­lände eine neue Gas­tro­nomie und ein Ju­gend­zen­trum ange­siedelt. Das neue Frei­bad PLUS wurde so zu einem öffent­lich zugäng­lichen Freizeit­gelände und leistet im Rahmen der Stadt­teil­ent­wicklung einen wich­tigen Bei­trag zur Ver­besser­ung der Lebens­qua­lität der An­wohner.

Vom Ganz­jahres­betrieb pro­fitieren nicht nur die Be­wohner des ge­samten Stadt­teils, sondern auch die ange­gliederte Gas­tro­nomie.

Kombination aus Hallenbad und Freibad

In Heringen, Versmold und Ennepetal wurden Frei­bad PLUS und Hallen­bad kom­bi­niert. Das er­laubt die flexible Nut­zung un­ab­hängig von Wetter und Jahres­zeit. So können beispiels­weise in Ennepetal in den Sommer­mo­na­ten das Frei­bad und auch das Hallen­bad mit Sau­na­welt im Wechsel oder parallel be­trie­ben werden und bieten Bade­spaß für die ganze Fa­milie über das ganze Jahr an einem ein­zigen Stand­ort.

In Versmold und Heringen gibt es zudem für Hallen­bad und Frei­bad PLUS gemein­same Um­kleide­räume, so dass die Be­sucher beliebig von drinnen nach draußen wechseln können.

Raum für Bildungsprojekte und Festlichkeiten

Warum die attraktiven Freizeit­anlagen nur in den wenigen Sommer­mo­naten und aus­schließ­lich für Bade­gäste öffnen? In Bad Düben wurden auf dem Frei­bad­ge­lände mit Fass­hütten und Out­door­küche Über­nach­tungs­möglich­keiten für Fa­milien, Schul­klassen und andere Grup­pen ge­schaf­fen. Ideal für Bil­dungs­projekte aus den Be­reich­en Natur und Um­welt, Sport und Hand­werk. An­grenz­end wurden Stell­plätze für Wohn­mo­bile ein­ge­richtet. Das Bad wird zu­künf­tig auch für pri­vate Feste oder Be­triebs­fei­ern zur Ver­fü­gung stehen. Das ver­län­gert die kurze Bade­saison und ge­ne­riert zu­sätz­liche Ein­nahmen.

In Mül­heim an der Ruhr finden auf dem Bad­gelände zahl­reiche kulturelle, gesell­schaft­liche und private Veran­stal­tungen statt, wie etwa das jähr­liche „Ruhr Reggae Summer Festival“.

Im Natur­bad Brack­wede ist der hie­sige För­der­ver­ein sehr aktiv und küm­mert sich um viele An­ge­le­gen­hei­ten. So gibt es auf dem Ge­län­de des Freib­ades Bie­nen­völ­ker und Nist­käs­ten für Fle­der­mäu­se, die ge­mein­sam mit  Kin­dern ge­bas­telt werden. Hier steht die Wei­ter­gabe des The­mas „Natur“ an die Kin­der im Fo­kus. Des Wei­teren gibt es über den Som­mer Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen und größere Kon­zerte als auch klei­nere Ver­an­stal­tun­gen für die Ver­eins­mit­glie­der. Die Ver­an­stal­tun­gen sind viel­fäl­tig und reichen vom Tauf­got­tes­dienst über Be­ne­fiz­kon­zer­te bis hin zu großen Ver­an­stal­tun­gen wie das „Picknick trifft Musik“ im Jahr 2019 zum 25 jäh­ri­gen Be­ste­hen der Frei­bad­ver­eine Bielefeld mit der Musik von Fluz, Touch of Sounds und Graffiti.

Rundum förderfähig

Als Reaktion auf den wach­senden Sanierungs­bedarf wurde 2015 das Bundes­programm „Sanierung kom­mun­aler Ein­rich­tungen in den Be­reichen Sport, Jugend und Kultur“ aufgelegt. Seit­her wurde die Sanierung zahl­reicher Schwimm­bäder ge­fördert, wie beispiels­weise das von der Deutschen Ge­sell­schaft für das Bade­wesen e.V. prä­mierte Freibad PLUS Bad Düben. Förder­kriterien sind, neben einer be­son­deren regio­nalen und über­regio­nalen Be­deutung, positive Aus­wirkung für den ge­sell­schaf­tlichen Zu­sammen­halt und die so­ziale Inte­gration in der Kom­mune, die Stadt­ent­wick­lungs­politik und den Klima­schutz. Kri­terien, die ein Freibad PLUS durch die ressour­cen­schonende Öko­tech­nik und die in­nova­tiven Nutzungs­konzepte praktisch immer erfüllt. 

 

DGFB – Bad Düben 3. Platz

Bundesprogramm Sanierung